Zur Impfpflicht

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

entgegen aller Beteuerungen unseres Gesundheitsministers wird ab 11.10.2021 in der Bundesrepublik nun doch die Impfpflicht gegen Covid 19 eingeführt. Wer weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilnehmen möchte und sich bislang – aus welchem Grund auch immer – nicht zu einer entsprechenden Impfung durchringen konnte oder bei dem die Infektion mittels eines positiven PCR-Tests nicht nachgewiesen werden konnte, muss sich ab sofort, um das erforderliche dritte G zu erlangen, einem nunmehr kostenpflichtigen Schnelltest unterziehen. Dies ist sicherlich das vorläufige Ende eines selbstbestimmten, eigenverantwortlichen und menschenrechtskonformen Daseins in unserem Lande. Es wird eine der zentralen innenpolitischen Aufgaben unserer nächsten Regierung sein, solche totalitaristischen und verfassungsfeindlichen Entwicklungen zu stoppen bzw. rückgängig zu machen.

Besonders verabscheuungswürdig an den aktuellen Neuerungen ist die Tatsache, dass sich nun die Betreiber von Testzentren unter einem hohen Maß an gesellschaftlicher Akzeptanz an den restriktiven Disziplinierungsmaßnahmen unserer Regierung mehr noch als bislang bereichern können. Ganz nach dem Motto: Je teurer der PoC-Test desto höher das Maß an Verantwortung für Volksgesundheit bzw. Motivation des idealistischen Betreibers  hinsichtlich gesundheitserzieherischer Maßnahmen gegenüber dem ungefügigen Impfmuffel.

Nach Ankündigung der Medien, schwanken die Forderungen für einen einzelnen Schnelltest ganz nach Ermessen oder Belieben des Betreibers zwischen 20 € und 115 €.  Kostenlos bleibt der Schnelltest zunächst für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, Menschen, die sich zur Beendigung der Quarantäne testen lassen müssen, Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel sowie alle Menschen, die ein ärztliches Attest über bestehende medizinische Kontraindikationen gegenüber einer Impfung gegen COVID 19 vorlegen können.

In unserer Praxis werden wir für alle Personen, die nicht einer der o.g. Gruppen zuzuordnen sind und sich bislang nach sicherlich monatelangen Überlegungen und wiederholten Beratungsgesprächen nicht zu einer Impfung durchringen konnten, den Schnelltest wie folgt berechnen:

Sachkosten Schnelltest (SARS-COV-2 Rapid Antigen Test von Roche)   €   6,93
Entnahme von Abstrichmaterial  (Ziffer 298 nach GOÄ, Satz 1,8)          €   4,20
Summe                                                                                                            €  11,13

Somit werden wir Ihnen den PoC-Test bis auf weiteres für 10 € anbieten.

Herzlichst, Ihr

Dr. Ulfert Schröder